ams.Solution AG

Rathausstraße 1
41564 Kaarst
02131 406690
www.ams-erp.com

ams.group – Die ERP-Welt für Auftrags- und Projektmanagement
Die Beratungs- und Softwarehäuser der ams.group sind spezialisiert auf die Projektmanagement-Anforderungen von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern. Seit über 25 Jahren werden auf Basis der Businesssoftware ams.erp schlanke und dynamische Unternehmensprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette realisiert. Die von ams unterstützten Unternehmen arbeiten rein auftragsbezogen (Build/Make-/Engineer-to-Order). Die Gruppe verfügt europaweit über das Know-how aus mehr als 1.000 erfolgreichen ERP-Kundenanwendungen im Maschinen-/Anlagen- und Apparatebau, Werkzeug-/Formenbau, Stahl-/Metall und Schiffbau sowie im Laden- und Innenausbau, Sonderfahrzeugbau und der Lohnfertigung. ams erhält Bestnoten für sein Beratungsangebot: Der Unternehmensvergleich Top Consultant hat für das Jahr 2016 zum vierten Mal in Folge bestätigt, dass die ams-Berater die komplexen Anforderungen ihres Zielmarktes erfüllen. Ferner erhielt ams.erp fünfmal in Folge die Auszeichnung „ERP-System des Jahres“ in der Kategorie „Einmalfertigung“.

News

CeBIT 2017: Servicemanagement in Echtzeit - Industrie 4.0-Lösung für die Wartung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen / Neu: Controlling-Lösung für Profitcenter
Die ams.group stellt die Weiterentwicklung ihres Industrie 4.0-Portfolios ins Zentrum ihres diesjährigen Cebit-Auftritts. Dass Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger den Nutzen der vierten industriellen Revolution bereits jetzt erschließen können, zeigt ams am Anwendungsbeispiel Servicemanagement. Die ERP-gestützte Servicemanagement-Lösung erlaubt es Investitionsgüterherstellern, den störungsfreien Betrieb ihrer Produkte kostenoptimal sicherzustellen. Am Beispiel eines Nietautomaten demonstriert ams, wie das Auftragsmanagementsystem ams.erp die Betriebsparameter ausgelieferter Investitionsgüter permanent überwacht. Die Echtzeit-Analyse erfolgt über gesicherte Internetleitungen. Zeichnen sich in den überwachten Betriebsdaten Anomalien ab, schlägt ams.erp geeignete Maßnahmen vor, um mögliche Produktionsstillstände zu vermeiden. Dank der weitreichenden Automatisierung von Analyse und Workflow-Steuerung ist der Kundendienst in der Lage, seine Wartungs- und Instandhaltungseinsätze mit einem Minimum an Organisationsaufwand zu steuern. Hierbei reicht die Prozessunterstützung von der Personaleinsatzplanung und Ersatzteilbeschaffung bis zur Dokumentation der Serviceeinsätze und ihrer Abrechnung.

productivITy 1/2017

CeBIT 2016: ams.erp vernetzt Informationsflüsse in Industrie 4.0-Anwendungen
Um die Informations- und Materialflüsse von Industrie 4.0-Anwendungen durchgängig zu organisieren, bietet das Projektmanagement-ERP ams.erp ein offenes Datenhaltungskonzept. Dank seiner rein objektorientierten Systemarchitektur ist ams.erp in der Lage, Drittsysteme über leicht aufsetzbare Web-Services anzubinden. Auf diese Weise lassen sich vom Angebot über den Fertigungsauftrag bis zur Serviceanfrage alle Anforderungen abbilden, die im Lebenszyklus von Werkzeugen, Maschinen und Anlagen entstehen. In Unternehmensverbünden, deren Tochtergesellschaften jeweils eigene ams-Mandanten nutzen, stützt sich die Integration der technischen und kaufmännischen Abläufe auf das Intercompany Management von ams.erp. Hier wie dort entstehen durchgängige Workflows, die weitgehend automatisiert ablaufen. Somit können sich ams-Anwender auf das Handling von Planabweichungen konzentrieren. Um Abweichungen so frühzeitig wie möglich aufzudecken, bietet ams.erp prozessorientierte Dashboards, in denen unterschiedliche Controlling-Werkzeuge die Anwender über den Status der Wertschöpfungsabläufe aufklären, für die sie zuständig sind.

productivITy 1/2016

IT & Business 2015: Prozessautomation im Unternehmensverbund
Einzel- und Auftragsfertiger standardisieren den zwischenbetrieblichen Informationsaustausch mit ams.erp / weiteres Messe-Highlight: neue Benutzeroberfläche senkt Klickaufwand um bis zu 60 Prozent Achim / Kaarst, 17. August 2015: Auf der Stuttgarter Fachmesse IT & Business stellt die ams.group das neue Release 7.0 ihres Auftrags­manage­ment­systems ams.erp vor. Die für das Projektgeschäft von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern ausgelegte Geschäftssoftware bietet zusätzliche Funk­tionen für das Intercompany-Management. Im Zentrum steht dabei eine mandanten­ übergreifende Projektkalkulation, die es Projektleitern erlaubt, die Ressourcen aller Unternehmens­standorte und Konzerntöchter in die Planung von Investitionsgüter­vorhaben mit einzubeziehen. Der hierzu erforderliche Informations­austausch erfolgt weitgehend automatisiert. Zusätzlich zu diesen inhaltlichen Erweiterungen bietet das neue Release auch eine flexiblere Benutzeroberfläche. Anwendern wird es darin möglich, die Struktur der Bildschirmformulare an den Verlauf ihrer Workflows anzupassen. Pilot­ installationen haben ergeben, dass die bisherigen Klickraten um bis zu 60 Prozent sinken.

productivITy 4/2015

Konzerncontrolling im Maschinen- und Anlagenbau
Die ams.Solution AG bietet eine neue Controlling-Lösung für kundenspezifisch arbeitende Maschinen- und Anlagenbauer, die Töchter im In- und /oder Ausland haben und ihre Gruppe kennzahlenbasiert steuern wollen. Das Analysewerkzeug erweitert die Business Intelligence-Lösung ams.controlling und macht sie für das Intercompany-Management nutzbar. Da ams.controlling integraler Teil des Auftragsmanagementsystems ams.erp ist, erhalten Anwender Finanz- und Prozesskennzahlen in Echtzeit. Dabei ist es per Mausklick möglich, aus den Auswertungen heraus in ams.erp zu wechseln. Somit gelangen zum Beispiel Projektleiter exakt an die Stellen der Auftragsabwicklung, an denen das Controlling mögliche Handlungsbedarfe aufzeigt. Der ebenfalls neu entwickelte Reportviewer erlaubt es, Analyseergebnisse auf beliebigen mobilen Endgeräten darzustellen und zu verarbeiten. Ein weiterer Schwerpunkt des diesjährigen Messeauftritts liegt auf dem Management von Kundenbeziehungen (CRM). Da Maschinen- und Anlagenbauer ihre Kunden über lange Zeiträume hinweg begleiten, entstehen relevante Kundeninformationen nicht nur im Vertrieb, sondern auch im Engineering, Einkauf, Fertigung, Montage und Servicemanagement. Die ebenfalls nahtlos in ams.erp integrierte Kundenmanagementlösung ams.crm verknüpft alle aktuellen Anfragen, Angebote und Bestellungen mit der vollständigen Historie der bisherigen Kundenkontakte. Zudem beinhaltet ams.crm auch das Interessenten- und Lieferantenmanagement. Somit entsteht ein durchgängiger Wissens-Pool, mit dem sich das Kundenmanagement systematisch entwickeln lässt. ams.Solution AG, Halle 5, Stand F17 Ansprechpartner am Messestand: Stefan Dornseifer

PRODUCTIVITY Management 1/2015

Durchgängiges Servicemanagement in der Projektfertigung
Die ams.Solution AG zeigt auf der diesjährigen CeBIT, wie Sondermaschinen- und Anlagenbauer ihr Servicegeschäft durchgängig organisieren können. Hierzu hat das Beratungs- und Softwarehaus die Ticketing-Lösung ams.serviceportal und die mobile Zeiterfassung ams.mobile time integriert. Vom Auslösen einer Serviceanfrage bis zur Fertigmeldung des sich daran anschließenden Auftrags bildet die Lösung alle Prozessschritte ab, die Serviceanbieter in der Investitionsgüterindustrie beherrschen müssen. Ein weiteres mobiles Szenario präsentiert ams für Anwender aus dem leitenden Management. Speziell für Geschäftsreisende hat ams ein mobiles Dashboard entwickelt, das online auf das Auftragsmanagementsystem ams.erp zugreift und Kennzahlen zum laufenden Projektgeschäft liefert. Mit dem dritten CeBIT-Schwerpunkt wendet sich die ams.Solution AG dem Intercompany-Management zu: Konzernkunden erfahren, wie sich Geschäftsinformationen und die mit ihnen verbundenen Arbeitsabläufe mandantenübergreifend synchronisieren lassen. ams.Solution AG, Halle 5, Stand E25

PRODUCTIVITY Management 1/2014

Europaweite Ausweitung des Vertriebs geplant
Stefan Dornseifer (47) leitet ab sofort Vertrieb und Marketing bei der ams.Solution AG, dem auf die Prozessoptimierung von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern spezialisierten Beratungs- und Softwarehaus. Dornseifer war zuletzt beim IT-Haus Bison Deutschland Mitglied der Geschäftsführung und leitete dort den ERP-Vertrieb als Director Sales KMU für Europa. Bei der ams.Solution AG will Dornseifer den Vertrieb europaweit ausbauen. „Derzeit weist ams ein zweistelliges Jahreswachstum aus“, sagt der neue Vertriebschef. „Durch den Ausbau des Vertriebs werde ich mit die Weichen dafür stellen, dass wir auch in Zukunft diese hohen Zuwachsraten erreichen.“ ams.Solution AG

PRODUCTIVITY Management 5/2013

Inner- und überbetriebliches Auftragsmanagement in der Einzelfertigung
Die ams.Solution AG zeigt Lösungen für das inner- und überbetriebliche Auftragsmanagement. Hierbei konzentriert sich das Beratungs- und Softwarehaus auf die Anwendungsfelder Einkauf und Vertrieb. Indem ams die Wertschöpfungspartner prozessorientiert vernetzt, beschleunigt sich der Projektdurchlauf. Zudem verbessert sich die Datenqualität, da Mehrfacherfassungen entfallen und Fehlerquellen reduziert werden. Um die Kommunikation mit externen Partnern und Lieferanten so weit wie möglich zu automatisieren, wurde die Integration von ams.erp mit der EDI-Plattform myOpenFactory erweitert. Demgegenüber steuert das in ams.erp integrierte Intercompany-Management den Datenaustausch zwischen zwei Unternehmensmandanten: Dies wird am Beispiel von Bestellungen dargestellt. Der dritte Messeschwerpunkt gilt Neuerungen im mobilen Daten-Handling. ams.mobile macht es Monteuren und Servicetechnikern möglich, alle erforderlichen Buchungen von beliebigen mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets aus durchzuführen.

PRODUCTIVITY Management 4/2013

ams.servicemanagement mobile
Die ams.Solution AG baut das Anwendungsspektrum ihrer mobilen ERP-Lösungen weiter aus. Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigt das Unternehmen die neue Lösung ams.servicemanagement mobile. Die in das Auftragsmanagementsystem ams.erp integrierte Lösung bildet alle Erfordernisse von Serviceeinsätzen ab, die in der Investitionsgüterindustrie entstehen. Per Webbrowser oder App können Servicetechniker auf sämtliche Auftragsinformationen zugreifen, die sie für ihre aktuellen Reparatur- oder Wartungsaufträge brauchen. Gleichzeitig aktualisiert ams.erp das Ersatzteilwesen, die Personaleinsatzplanung und die Dokumentation der gewarteten Maschinen und Anlagen. ams.Solution AG Halle 7, Stand E40

PRODUCTIVITY Management 2/2013

Digitaler Dreiklang
In der stark mittelständisch geprägten Einzelfertigung treffen die Dokumente der Lieferanten meist noch in Papierform ein. Um die Stärken der auftragsübergreifenden Geschäftssoftware ams.erp vollständig nutzen zu können, hat die ams.Solution AG eine Archivlösung geschaffen, die sämtliche Belege digitalisiert und dem Auftragsmanagement revisionssicher zuführt. Neben Anfragen und Auftragsbestätigungen gehören hierzu insbesondere auch die Lieferscheine, Werkszeugnisse und Rechnungen. Die automatische Archivierung vernetzt insgesamt drei IT-Lösungen. Mithilfe des Informationssystems ams.erp, können sich Disponenten, Einkäufer und Lageristen sowie Projektleiter und Buchhalter die für ihre Aufgaben erforderlichen Belege online erschließen. Für das Scannen der physischen Dokumente kommt eine elektronische Dokumentenerfassung zum Einsatz. Das in ams.erp integrierte Dokumentenmanagementsystem archiviert die digitalisierten Unterlagen und übermittelt Beleginformationen automatisch an das Auftragsmanagement.

Productivity Management 5/2012

Schlankere Beschaffung mit ams.erp
Anlässlich der IT & Business bringt das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG eine Lösung auf den Markt, mit der Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger ihre Beschaffung automatisieren. Indem die neue Softwarelösung das prozessführende Auftragsmanagement mit der Dokumentenerfassung und der Archivierung verzahnt, werden die Mitarbeiter entlastet und die Ablaufsicherheit erhöht. Zudem sinken die Bearbeitungszeiten: Da den Anwendern sämtliche Belege online über ams.erp bereitstehen, lässt sich z.B. die Rechnungsprüfung so stark beschleunigen, dass Skontoverluste ausgeschlossen werden. Die ams.Solution AG eine Archivlösung geschaffen, die sämtliche Belege digitalisiert und dem Auftragsmanagement revisionssicher zuführt. Die automatische Archivierung vernetzt insgesamt drei IT-Lösungen: 1. das Informationssystem ams.erp, welches erforderliche Belege online erschließt, 2. die elektronische Datenerfassung, für das Scannen der physischen Dokumente und 3. das in ams.erp integrierte Dokumentenmanagementsystem, welches die digitalisierten Unterlagen archiviert und Beleginformationen automatisch an das Auftragsmanagement übermittelt.

Productivity Management 4/2012

Einzelfertiger gewinnen Transparenz in ihrer gesamten Wertschöpfung
Neun kundenspezifisch fertigende Maschinen- und Anlagenbauer haben das Auftragsmanagementsystem ams.erp erfolgreich eingeführt. Zu den Neukunden gehören der Klebe- und Automatisierungsspezialist ATN Hölzel, der Sondermaschinenbauer Dietze+Schell, der Anlagenbauer Linn High Therm und der Fabrikautomatisierer Schindler Handhabetechnik. Den Echtstart der speziell für die Einzel- und Auftragsfertigung konzipierten Business-Software ams.erp sicherte die stufenweise Einführungsmethode ams.going better. Die neuen ERP-Lösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette der Maschinen- und Anlagenbauer ab. Das Spektrum reicht von Vertrieb und Konstruktion über Arbeitsvorbereitung, Einkauf, Fertigung, Versand und Montage bis zum Servicemanagement. Prozessübergreifende Module für Rechnungswesen, Controlling, DMS, Personal und Zeiterfassung runden die integrierten Lösungen ab.

Productivity Management 3/2012

Auftrags-Dashboards für sicheres Projektmanagement in der Einzel- und Auftragsfertigung
Die ams.Solution AG präsentiert ein neu entwickeltes Auftrags-Dashboard, über das Sondermaschinen- und Anlagenbauer ihre kapitalintensiven Kundenprojekte sicherer steuern können. Das Auftrags-Dashboard liefert der Projektleitung und dem mittleren Management alle wichtigen Kennzahlen zur Performance der laufenden Aufträge. Da das Dashboard die Entwicklung von Budgets und Terminen ohne Zeitverzug transparent macht, werden eventuelle Schieflagen bereits in ihrer Entstehung erkennbar. Zusätzlich zu seiner Funktion als Früherkennungssystem dient das Auftrags-Dashboard auch als operativer Steuerstand: Wechselt zum Beispiel eine Kennzahlenampel von Grün auf Gelb, so gelangen die Anwender per Mausklick in diejenigen Bereiche des Auftragsmanagementsystems ams.erp, in denen sie die Ursachenanalyse vertiefen und erforderliche Ausgleichsmaßnahmen wirtschaftlich einleiten können. Wie wirtschaftlich das Unternehmen insgesamt arbeitet, zeigt das ebenfalls in ams.erp integrierte Management-Cockpit, in dem sich alle Kennzahlen projektübergreifend verdichten lassen.

Productivity Management 2/2012

Prozess-Controlling im Maschinen- und Anlagenbau
Das auf die Organisation von Einzel- und Auftragsfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG hat den Mangel an Transparenz zum Anlass genommen, das Analysespektrum seiner Monitoring-Lösung ams.controlling zu erweitern: Zusätzlich zu den vom leitenden Management geforderten Finanzkennzahlen liefert ams.controlling jetzt auch realwirtschaftliche Kennzahlen, mit denen sich die Produktivitätsentwicklung aller Projekte und Unternehmensbereiche aktuell beurteilen lässt. Vertrieb und Marketing lassen sich dabei ebenso analysieren wie Konstruktion, Einkauf, Fertigung, Versand, Montage und Servicemanagement.

Productivity Management 1/2012

Einzelfertiger entdecken Produktivitätsreserven
Auf der diesjährigen Kundenkonferenz der ams.Solution AG untersuchten Sondermaschinen- und Anlagenbauer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, wie sie ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter ausbauen können. In diesem Jahr konzentrierte sich die Diskussion auf die Optimierung der Auftragsdurchläufe.

Productivity Management 5/2011

Produktiveres Servicemanagement durch auftragsbegleitende Anlagendokumentation
Die ams.Solution AG hat das neue Release der Standardsoftware ams.erp, mit der Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger ihre gesamte Wertschöpfung planen, steuern und optimieren, vorgestellt. Neben einer Vielzahl von Einzelverbesserungen und einer vollständig überholten Benutzeroberfläche bietet ams.erp 5.0 erweiterte Möglichkeiten zur Dokumentation von Maschinen und Anlagen. Indem die Dokumentation bereits während der Auftragsbearbeitung erfolgt, begrenzen Einzelfertiger ihre Erfassungs- und Rechercheaufwände auf ein Minimum. Zudem gewinnen sie frühzeitig das erforderliche Wissen, um ihren Kunden wirtschaftlich attraktive Service-Angebote zu machen. Da das Servicemanagement ebenfalls in ams.erp integriert ist, können Anwender sämtliche Wartungs-, Reparatur- und Umbauaufträge inklusive Ersatzteilbeschaffung und Personaleinsatzplanung in einem einzigen Informationssystem durchgängig organisieren.

Productivity Management 5/2011

Planungssicherheit im Maschinen- und Anlagenbau
Das auf die betriebswirtschaftliche Organisation von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus ams.erp Solution AG gibt Maschinen- und Anlagenbauern die erforderliche Prozesstransparenz, um die Risiken ihrer kapitalintensiven Projekte sicher zu beherrschen. Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigte ams, wie sich die Kalkulation, das Kapazitätsmanagement, die Finanzplanung und das Projekt-Controlling komplexer Fertigungsaufträge in einer durchgängigen Risikomanagementlösung verbinden lassen. Grundlage ist das von ams speziell für die Einzelfertigung entwickelte Auftragsmanagementsystem ams.erp, mit dem Maschinen- und Anlagenbauer ihre gesamte Wertschöpfung vom Vertrieb bis zum Service-Management planen, steuern, überwachen und optimieren.

Productivity Management 3/2011

Leichtes Geschäftswachstum
Die ams.Solution AG hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem leichten Wachstumsplus abgeschlossen. Das auf die Einzel- und Auftragsfertigung spezialisierte Beratungs- und Softwareunternehmen steigerte seinen Gruppenumsatz um ein Prozent auf 11 Mill. Euro. Zum Ergebnis trugen insbesondere das Beratungsgeschäft sowie die Erlöszuwächse in der Schweiz bei.

Productivity Management 2/2011

Kapazitätsplanung in der Einzel- und Auftragsfertigung automatisiert
Das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG zeigt, wie sich Maschinen- und Anlagenbauprojekte marktgerecht steuern lassen. Um die Risiken langer Durchlaufzeiten und hoher Investitionssummen beherrschbar zu machen, verzahnt das speziell für die Einzelfertigung ausgelegte Auftragsmanagementsystem ams.erp sämtliche Projektabläufe: Von Vertrieb über Konstruktion, Einkauf, Arbeitsvorbereitung und Produktion deckt die durchgängige Geschäftssoftware alle Anforderungen bis zu Versand, Montage und Service Management ab. Im Zentrum des Cebit-Auftritts steht die vollständige Automatisierung der Kapazitätsplanung durch das ams-Modul Strategische Planung.

Productivity Management 1/2011

Einzelfertiger optimieren ihr Lieferantenmanagement
Wie können Maschinen- und Anlagenbauer ihr komplexes Lieferantenmanagement schneller, wirtschaftlicher und transparenter steuern? Antworten darauf gibt das auf die Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigung spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus ams auf der Hannover Messe. Im Zentrum des Messeauftritts steht das neu entwickelte Lieferantenbeziehungsmanagement, das vollständig in das Auftragsmanagementsystem ams.erp integriert ist. Es ermöglicht effizientere Einkaufsprozesse. Der zweite Messeschwerpunkt konzentriert sich auf die weiterentwickelte Finanzplanung. Die ebenfalls in ams.erp integrierte Anwendung hat ams durch OLAP-Würfel erweitert, die multidimensionale Analysen erlauben und die Finanzsituation eines Unternehmens detailliert darstellen. Maschinen- und Anlagenbauer gewinnen eine dynamische Sicht auf sämtliche Finanzbewegungen, Aufträge und Einkäufe. Mit diesem Wissen können sie ihre Liquidität gerade auch bei kapitalintensiven Großprojekten dauerhaft sicherstellen. Zudem ermöglicht die erweiterte Finanzplanung integrierte Bonitätsbeurteilungen.

Productivity Management SH/2010

Umfirmierung
Das auf die Organisation von Einzel- und Auftragsfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwareunternehmen ams steigerte seinen Gruppenumsatz von 9,45 Mio. Euro in 2008 auf 10,72 Mio. Euro in 2009. Dies entspricht einem Zuwachs von 14,4 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Mitarbeiter von 79 auf 86. Für 2010 ist der weitere Ausbau des Geschäfts geplant. Um europaweit einheitlich als Prozessberater und Lösungsanbieter wahrgenommen zu werden, ändert die deutsche Muttergesellschaft ihren Namen: Aus der ams.hinrichs+müller GmbH wird die ams.Solution AG.

Productivity Management SH/2010

Transparenzgewinn verbessert Budgetkontrolle und Planungssicherheit
Der wachstumsstarke Windkraftanlagenbauer Fuhrländer AG hat das Auftragsmanagementsystem ams.erp unternehmensweit eingeführt. Gemeinsam mit dem auf die Organisation von Auftragsfertigern spezialisierten Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG hat Fuhrländer einen Großteil seiner komplexen Geschäftsabläufe erfolgreich organisiert. Das Einführungsteam konzentrierte sich zunächst auf die Anwendungsbereiche Materialwirtschaft, Finanzbuchhaltung und Service Management, die im Anschluss an eine viermonatige Implementierungsphase planmäßig den Echtbetrieb aufnahmen. Zurzeit erfolgt der schrittweise Ausbau der Lösung. Ziel ist es, die gesamte Wertschöpfung über die durchgängige Auftragsmanagementlösung ams.erp zu steuern. Auf diese Weise erhält Fuhrländer größtmögliche Transparenz über den Fortgang seiner kapitalintensiven Projekte, wodurch die Planungssicherheit des inhabergeführten Unternehmens signifikant zunimmt.

Productivity Management 4/2010

Schlüsselfertige Controlling-Lösung für Einzelfertiger
Das auf die Organisation von Einzelfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG bringt eine schlüsselfertige Controlling-Lösung für den Maschinen- und Anlagenbau auf den Markt. Das vorkonfigurierte Software-Paket ams.controlling-leicht gemacht! ermittelt betriebswirtschaftliche Kennzahlen, mit denen Einzelfertiger ihr komplexes und mit zahlreichen Unsicherheiten verbundenes Projektgeschäft vorausschauender steuern können. Die hierzu erforderlichen Daten wertet ams.controlling-leicht gemacht! automatisiert aus. Somit stützen Manager ihre Entscheidungen auf eine belastbare Grundlage, ohne die im Unternehmen installierten betriebswirtschaftlichen Anwendungssysteme einzeln analysieren zu müssen.

Productivity Management 3/2010

Innovationen für Einzelfertiger
ams.hinrichs+müller hat auf der Stuttgarter Fachmesse IT & Business die Fragen beantwortet, wie Maschinen- und Anlagenbauer ihre Kundenbindung steigern und wie das Controlling die Leistung einzelner Unternehmensbereiche misst? Das auf die Organisation von Einzelfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus zeigt zwei neue Lösungen: ams.crm für das durchgängige Management der Kundenbeziehungen und ams.balanced-scorecard für das Controlling der Prozessorganisation. Da sich die neuen Lösungen nahtlos in das Auftragsmanagementsystem ams.erp einbetten, erhalten Unternehmen konsistente Informationen, ohne zusätzliche Komplexität zu erzeugen.

Productivity Management 4/2009

Verzahnung mit Auftragsmanagement steigert Produktivität des Servicegeschäfts
Oystar A+F hat im Internet ein Service-Portal errichtet, in dem die Betreiber seiner Anlagen Störungen melden, Ersatzteile ordern und Dienstleistungen anfordern können. Die Portalinformationen fließen in das Auftragsmanagementsystem ams.erp ein, mit dem Oystar A+F seine Geschäftsprozesse durchgängig organisiert hat. Somit werden die mit den Service-Vorgängen verbundenen Betriebsabläufe automatisch geplant und gesteuert. Die Prozesskette reicht von der Personaleinsatzplanung über die Ersatzteilbeschaffung bis zur Fakturierung.

Productivity Management 3/2009

Beratungs- und Lizenzgeschäft bringen das stärkste Wachstum
2008 hat ams.hinrichs+müller seinen zwanzigjährigen Erfolgsweg weiter fortgesetzt. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr kletterte der Gruppen-Umsatz auf 9,45 Mio. Euro, ein Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2007: 7,7 Millionen Euro). Trotz Konjunkturabschwung erwartet das auf die Optimierung von Einzel- und Auftragsfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus 2009 ein vergleichbar hohes Wachstum.

PPS Management 2/2009

Mobiles Auftragsmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Auf welchen Prozessfeldern können Maschinen- und Anlagenbauer vom Einsatz mobiler Endgeräte am Stärksten profitieren? Das auf die Optimierung von Einzelfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus ams.hinrichs+müller präsentierte auf der Cebit 2009 mobile Software-Anwendungen für Versand, Lagerverwaltung, Zeiterfassung und Service Management. Da sich die neuen Lösungen in das Auftragsmanagementsystem ams.erp einbetten, erhalten Unternehmen transparentere und aktuellere Informationen über den Fortschritt der laufenden Projekte. Der Informationsgewinn verbessert die auftragsübergreifende Zuteilung der vorhandenen Ressourcen. Zudem bewirkt jeder mobile Buchungsvorgang eine Verkürzung der Projektlaufzeiten: Einerseits werden aktuelle Stati schneller bekannt. Andererseits lassen sich Folgeprozesse und die mitlaufende Kalkulation automatisch bedienen.

PPS Management 2/2009

Service-Management im Maschinen- und Anlagenbau
Auf der Systems 2008 hat ams.hinrichs+müller das Service-Management in den Mittelpunkt seines Auftritts gestellt. Das auf die betriebswirtschaftliche Organisation von Auftragsfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus hat ein Internet-Portal entwickelt, in dem Maschinen- und Anlagenbauer ihr Dienstleistungsgeschäft durchgängig abbilden können. Da sich das Service-Portal in das Auftragsmanagementsystem ams.erp einbettet, lässt sich die Verarbeitung der Service-Anfragen von der Annahme bis zur Verrechnung automatisieren. Das Einhalten der vereinbarten Service-Levels überwacht ein mehrstufiges Eskalationsmanagement, dessen Weiterentwicklung ein zweiter Messeschwerpunkt sein wird. Zudem erfahren die Besucher des ams-Stands, wie Auftragsfertiger die unternehmensübergreifende, web-basierte Zusammenarbeit transparent und sicher steuern können. Hierzu hat ams.erp den herstellerunabhängigen Industriestandard myOpenFactory integriert.

PPS Management 4/2008

ams.hinrichs+müller setzt starkes Wachstum in 2008 fort
Das auf die Einzelfertigung spezialisierte Beratunghaus ams.hinrichs+müller ist mit der Standardsoftware ams (AuftragsManagementSystem) erfolgreich in das Geschäftsjahr 2008 gestartet. Im ersten Quartal legte der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent zu. Der Gewinn zahlreicher Neukunden trug entscheidend zur weiteren Verbesserung der Auftragslage bei.

PPS Management 2/2008

Maschinen- und Anlagenbauer stärken ihr Service-Geschäft
Auf der Systems 2007 zeigte ams.hinrichs+müller das neue Release von ams.erp. Neben einer Reihe von Verbesserungen der Benutzeroberfläche konzentrierte sich der diesjährige Messeauftritt auf Funktionserweiterungen im Service-Management. Unter anderem bietet ams.erp ein neues Internet-Portal, in dem Kunden ihre Service-Anfragen online melden und die erforderlichen Support-Vorgänge anstoßen können. Aus Sicht des Kunden lässt sich der Status aller laufenden Aufträge anzeigen. Auf Wunsch bereitet das Portal auch die Historie der bereits abgeschlossenen Vorgänge auf. Auf diese Weise fördert ams.erp ein integriertes Wissensmanagement, mit dem sich zukünftige Support-Szenarien gezielter und schneller lösen lassen. In der Folge sinken die Reaktionszeiten und die Prozesskosten. Das neue Portal kann sämtliche Service-Vorgänge abbilden sowohl zwischen den Auftragsfertigern und ihren Kunden, als auch zwischen ams und seinen Kunden.

PPS Management 4/2007

Auftragskalkulation im Maschinen- und Anlagenbau
Bei der Kalkulation in der Einzelfertigung ist ein projektbegleitendes Controlling von hoher Relevanz. Dessen Pflicht ist es, wie ein Seismograph auszuschlagen, wenn ein Projekt aus seinem Budgetrahmen zu fallen droht. Das Budget selbst wird über den Abgleich der aktuellen Anforderungen mit den Erfahrungswerten abgeschlossener Projekte gewonnen. Da die Altprojekte den neuen Vorhaben niemals zur Gänze entsprechen, liefern solche Budgetansätze stets nur Näherungswerte. Somit besteht die Aufgabe der mitlaufenden Kalkulation vor allem darin, die Näherungswerte anhand der tatsächlich anfallenden Arbeits- und Materialkosten fortwährend zu überprüfen. Angesichts der erheblichen Komplexität von Maschinen- und Anlagenbauprojekten kann eine mitlaufende Kalkulation per Hand nicht geleistet werden. Um die gewünschten Informationen rechtzeitig zu erhalten und wirtschaftlich zu verarbeiten, sollte sich die Kalkulation in ein projektorientiert arbeitendes ERP-System einbetten, das die aktuellen Arbeitszeit- und Materialdaten automatisiert in das Controlling einspeist. Auf diese Weise gewinnen Unikatfertiger unverzüglich die Transparenz über die Wirtschaftlichkeit laufender Projekte.

PPS Management 01/2007

BI in der Auftragsfertigung
Interview mit Manfred Deues, geschäftsführender Gesellschafter von ams.hinrichs+müller (www.ams-erp.com)

PPS Management 04/2006

Integrierte Zeitwirtschaft im Maschinen- und Anlagenbau
Mit ams.time bietet das speziell für Auftragsfertiger entwickelte ERP-System ams.erp der Firm ams.hibruchs+ müller eine erweiterte Zeitwirtschaftslösung. Anwender können damit sämtliche Maschinen- und Arbeitszeiten auftragsbezogen verarbeiten. Hierbei kommt der Auftragszeiterfassung eine besondere Rolle zu: Auf Basis von Terminplänen, Auftragsstücklisten und Arbeitsplänen buchen Konstrukteure, Werker und Monteure ihre Arbeitszeiten ein. Die Zeitdaten werden flexibel den jeweiligen Kostenträgern zugewiesen, so zum Beispiel Arbeitsgängen, Bauteilen, Baugruppen oder dem gesamten Auftrag. Entsprechend feingliedrig können das Projekt­controlling und die Kostenrechnung die Informationen aufschlüsseln und verarbeiten. Darüber hinaus lassen sich die Zeiten auch auftrags­übergreifend auswerten, so dass Einzelfertiger zum Beispiel fest­stellen können, welcher Arbeitsgang im Schnitt welche Zeit erfordert. Mit der hinzugewonnenen Transparenz kann das Management die Zeitwirtschaft optimieren.

PPS Management 4/2006

Tagung Unternehmensberater: ERP-Anforderungen in der Einzelfertigung
In der Einzel- und Auftragsfertigung ticken die Uhren anders. Wie anders, das untersuchten die Teilnehmer des Unternehmensberatertags von ams.hinrichs+müller am 8. Mai in Kaarst. In seiner Key Note arbeitete Prof. Norbert Gronau zahlreiche Unterschiede zur Wiederholfertigung heraus. Hauptknack­punkt: Während Serienfertiger mit fest definierten Produktionsinformationen planen können, haben Unikatfertiger zunächst einmal nur ein Bündel von Kundenwünschen zur Hand. Angesichts dieser relativ vagen Ausgangssituation war sich Prof. Gronau mit den anwesenden Experten darin einig, dass ein passendes ERP-System neben einer Vielzahl von branchenspezifischen Funktionen ein Projektmanagement bieten muss, mit dem sich die Kapazitäten auch ohne frei gegebene Stücklisten und Arbeitspläne zuteilen lassen. Wie Maschinen- und Anlagenbauer eine entsprechend geeignete Software finden, erläuterte Claus Michael Seiler von der Universität Siegen. Der Wirtschaftswissenschaftler stellte dar, wie sich Auswahlverfahren optimieren lassen. Als ERP-Spezialist für Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger zeigte schließlich Gastgeber ams.hinrichs+müller, wie sich die Anforderungen in der Praxis umsetzen lassen.

PPS Management 2/2006

ERP Auswahl und Implementierung im Anlagenbau
Kaffee ist die Nummer zwei im Welthandel. Lediglich Erdöl wird noch stärker gehandelt. Doch ähnlich wie beim schwarzen Gold macht erst die Veredlung das Rohprodukt attraktiv. Der Maschinen- und Anlagenbauer PROBAT hat das große Marktpotenzial bereits 1868 erkannt und seither konsequent auf den Bau von Röstanlagen gesetzt. Dank seines breit gefächerten Ingenieurwissens avancierte der Röstmaschinenspezialist zum weltweit führenden Anbieter.

PPS Management 1/2006