proALPHA Business Solutions GmbH

Auf dem Immel 8
67685 Weilerbach
Tel.: 0 (6374) 800-0
www.proalpha.de

Die proALPHA Gruppe ist in der DACH-Region der drittgrößte ERP-Anbieter für mittelständische Unternehmen in Fertigung und Handel. proALPHA bietet ERP-Software und Services aus einer Hand.
Das flexible und skalierbare ERP-System von proALPHA steuert mit seinem breiten Funktionsspektrum sämtliche Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Davon profitieren rund 1.800 mittelständische Kunden in 50 Ländern. Sie kommen aus verschiedensten Branchen: vom Maschinen- und Anlagenbau über die Elektrotechnik- und Hightech-Industrie, die Metallbe- und -verarbeitung und die Kunststoffindustrie bis hin zum Großhandel sowie Automotive & Supply.
Für den erfolgreichen ERP-Einsatz bietet proALPHA nicht nur Software, sondern auch umfassende Consulting-, Support-, Schulungs- und Wartungsleistungen an. proALPHA Kunden schätzen diese direkte Beziehung zum Hersteller in allen Fragen rund um ihre ERP-Lösung. Zahlreiche Sprach- und Landesversionen machen den ERP-Anbieter zum interessanten Partner für international tätige Mittelständler.
Mit weltweit 25 Niederlassungen und zertifizierten Partnern sowie mehr als 800 Mitarbeitern sorgt das wachstumsstarke Unternehmen für Kundennähe. Über 100 Entwickler arbeiten an der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Lösung. Dafür wurde proALPHA bereits achtmal als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen ausgezeichnet. Zur Innovation tragen auch Kooperationen mit namhaften Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer, Software-Cluster, RWTH Aachen oder SmartFactoryKL bei.

News

Industrie 4.0 – nicht ohne mein ERP!
Industrie 4.0 geht weit über reine Fertigung hinaus. Um die großen Ziele bei Vernetzung und Effizienz zu erreichen, müssen viele Systeme Hand in Hand arbeiten – gesteuert von einer zentralen Instanz, dem ERP-System. Wie die Produktion von morgen funktioniert, erleben Besucher der Hannover Messe gleich doppelt: am Gemeinschaftsstand von SmartFactoryKL und am Stand der Smart Electronic Factory. Welche Rolle die Schaltzentrale ERP dabei jeweils spielt, zeigt der ERP-Spezialist proALPHA. Das Unternehmen setzt sich in verschiedenen Projekten für den Transformationsprozess in Richtung Industrie 4.0 ein – das zeigen die Präsenz des Unternehmens auf dem Stand von SmartFactoryKL, das gesamte Engagement bei dieser Initiative sowie beim Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI). Im Rahmen von SmartFactoryKL entwickeln Partner aus Industrie und Forschung Konzepte, Standards und Lösungen, die die Vision Industrie 4.0 vorantreiben. proALPHA erklärt, welche essenzielle Rolle das ERP als Schaltzentrale von Industrie 4.0 dabei spielt.

productivITy 2/2016

Von Inseln zum Netz – Teamarbeit der Systeme
proALPHA zeigt die Dimensionen integrierten Arbeitens auf der IT & Business in Stuttgart Der Blick auf die gesamte Wertschöpfungskette über Prozesse und Systeme hinweg in Halle 1 Stand 1B13 Weilerbach, den 12. August 2015 Integration ist Schlagwort Nr. 1 der Industrie – nicht erst seit Industrie 4.0. Auch bei der Vernetzung der Prozesse weit über die Unternehmensgrenzen hinaus laufen die Fäden im ERP-System zusammen. Wie man den optimalen Workflow und eine nahtlose Wertschöpfungskette über alle Systeme und Funktionen hinweg garantiert, zeigt proALPHA vom 29. September bis 1. Oktober 2015 auf der IT & Business in Stuttgart in Halle 1 Stand 1B13. Das vernetzte Unternehmen ist Realität. Immer mehr Prozesse und Systeme im Unternehmen und darüber hinaus werden nahtlos integriert. Das Herzstück bildet dabei das ERP-System, denn hier laufen die wichtigsten Daten zusammen und hier werden Systeme und Funktionsbereiche angebunden – manchmal als vollintegriertes Modul, manchmal über Schnittstellen oder eine Integrationsplattform. Um einen optimalen Workflow zu garantieren, werden in proALPHA nicht nur die klassischen Unternehmensbereiche abgebildet. Auch Module wie Dokumenten-Management-Systeme (DMS), Business Intelligence (BI) oder Customer Relationship Management (CRM) sind vollintegrierter Bestandteil der Lösung. Fremdsysteme, aber auch Maschinen oder mobile Lösungen können über Schnittstellen und eine eigene Integrationsplattform, die Integration Workbench (INWB), angebunden werden. So kann für jeden Bedarf sichergestellt werden, dass die Prozesse im Hintergrund reibungslos laufen. Auf der IT & Business zeigt proALPHA die Varianten der Integration und gibt Hilfestellung bei der Identifikation der jeweils besten Lösung. Sollten Sie Interesse an einem Gespräch mit proALPHA haben, kontaktieren Sie uns gerne.

productivITy 4/2015

proALPHA gestaltet Zukunftsprojekt "Industrie 4.0"
Hannover Messe 2014: proALPHA gestaltet Zukunftsprojekt "Industrie 4.0" aktiv mit Ganz im Sinne des Mottos der Hannover Messe "Integrated Industry – NEXT STEPS" lädt die proALPHA Gruppe vom 7. bis 11. April 2014 zum Stand der DFKI-SmartFactoryKL (Halle 8, Stand D20) ein, Industrie 4.0 und die Verbindung der Produktionssysteme mit dem proALPHA ERP System live zu erleben. Erstmals wird eine einzigartige, modulare, herstellerübergreifende Produktionsanlage präsentiert, die die Visionen zum Thema Industrie 4.0 Realität werden lässt. Gemeinsam mit rund einem Dutzend namhafter Industriepartner und Branchengrößen, darunter auch proALPHA, hat die SmartFactoryKL eine komplette Produktionslinie realisiert, in der die einzelnen Module unterschiedlicher Hersteller mit verschiedenen Steuerungsarchitekturen nahtlos zusammenarbeiten. Der auf der HMI installierte Demonstrator zeigt wie die intelligenten Produktionssysteme mit den betriebswirtschaftlichen Prozessen im proALPHA ERP System vernetzt sind. proALPHA Software GmbH Halle 8, Stand D20

PRODUCTIVITY Management 2/2014

proALPHA auf der CeBIT 2014
Die Praxis von „Industrie 4.0“ live erleben Unter dem Motto „Innovativ denken – Fortschritt leben“ lädt die proALPHA Gruppe auf die diesjährige CeBIT in Hannover ein. Im Rahmen des Themenschwerpunktes „Industrie 4.0“ wird eine beispielhafte Installation Besuchern des proALPHA Messestandes, Einblicke in die möglichen Abläufe der Fabrik der Zukunft und deren Steuerung im ERP-System von morgen bieten. Dabei bildet die prozess- und serviceorientierte Architektur sowie die innovative, ergonomische Bedienphilosophie die Basis zukunftsweisender Kollaborationsplattformen.

PRODUCTIVITY Management 1/2014

„Prozesse beschleunigen – Anwender begeistern“ mit proALPHA Version 6.1
In den Mittelpunkt der IT & Business stellt die proALPHA Gruppe in diesem Jahr die neueste Version 6.1 ihrer ganzheitlichen ERP-Komplettlösung. Das Motto „Prozesse beschleunigen – Anwender begeistern“ ist dabei Programm. Die Messebesucher werden von dem neuen User Experience Konzept ebenso begeistert sein wie die proALPHA Anwender. Die Technologie hinter dem ERP-System bietet Funktionen und eine Architektur, die Zukunftsfähigkeit und Effizienz gleichermaßen garantiert. Das auf mittelständische Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen fokussierte ERP-Software- und -Beratungshaus ist auf der Stuttgarter Messe in Halle 3, Stand 3C11 vom 24. bis 26. September 2013 zu finden.

PRODUCTIVITY Management 4/2013

Umfassende Erweiterungen setzen neue Maßstäbe
Unter dem Motto "Vorsprung schaffen – Zukunft sichern" präsentiert die proALPHA Gruppe die neueste Version ihrer ERP-Komplettlösung proALPHA, deren Usability für die Anwender auch durch frisches Design erheblich verbessert wurde. Mit der Integration Workbench wird eine neue Plattform zur Verfügung gestellt, um beliebige Daten mit anderen IT-Systemen auszutauschen und Intercompany-Prozesse flexibel abzuwickeln. Damit eröffnet proALPHA neue Horizonte bei der Anbindung von externen Systemen und schafft eine neue Stufe der Integrationskonsistenz. Als Business-Service-Provider präsentiert die proALPHA Gruppe mit der neuen Version auch ihr umfassendes Leistungsspektrum an Consulting-, Schulungs- und Service-Dienstleistungen.

PRODUCTIVITY Management 1/2013