Die Fertigung der Zukunft

Wie steht es um den „smarten Mittelstand“? Wie können Manufacturing Execution Systeme (MES) effektiv in produzierenden Unternehmen umgesetzt werden? Der MES-Experte gbo datacomp gibt auf der Smart MES 2017 Antworten auf diese und weitere zentrale Fragen zur digitalen Transformation in der Industrie. In seinem Vortrag widmet sich gbo-Geschäftsführer Michael Möller auch den Chancen und Risiken von Cloud-basierten MES-Lösungen.

Die diesjährigen Smart MES finden vom 20. bis 21. November 2017 im Kempinski Hotel Bristol in Berlin statt. Unter dem Motto „Optimierung von Fertigungsprozessen durch smarte Software“ diskutieren über 150 Experten aus der DACH-Region mit IT- und Produktions-verantwortlichen aus der Industrie über die optimale Nutzung von MES-Lösungen.
Als praxiserfahrener MES-Systemintegrator wurde gbo-Geschäftsführer Möller eingeladen, um zum Status Quo der MES-Nutzung und zur Digitalisierung im Mittelstand zu referieren sowie einen Ausblick auf die weitere Entwicklung einer softwaregestützten Produktion zu werfen. Dabei vergleicht Möller zum Beispiel vorkonfektionierte MES-Lösungen mit dem flexiblen, modularen Ansatz, den gbo datacomp mit Lösungen wie bisoft MES verfolgt. Möller erläutert, wie mittelständische Unternehmer jeder Größe eine erfolgreiche MES- bzw. Industrie-4.0-Strategie entwickeln können. (Bildnachweis: shutterstock_272671073 Goran Bogicevic)

www.gbo-datacomp.de