Lernerfolgsmessung in Lernfabriken
Kompetenzorientierte Weiterentwicklung praxisnaher Schulungen

Michael Tisch, Christian Hertle, Joachim Metternich und Eberhard Abele, TU Darmstadt

Lernfabriken werden in den letzten Jahren vermehrt zur Entwicklung von Mitarbeiterkompetenzen eingesetzt. Den Teilnehmern sollen hierbei nicht träges Wissen oder Verhaltensweisen für bekannte Situationen vermittelt werden, vielmehr soll die Fähigkeit zur kreativen, selbstorganisierten Handlung entwickelt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Überprüfung der tatsächlichen Wirkungen von Schulungen notwendig. Bisher gibt es keine Methode, den Lernerfolg in Lernfabriken kompetenzorientiert zu erfassen. Im vorliegenden Beitrag wird ein Vorgehen zur ergebnisorientierten Evaluation mithilfe von Handlungsaufgaben vorgestellt. Somit können Schwachstellen aktueller Programme identifiziert und Schulungen kontinuierlich verbessert werden.

[mehr]



Lean Production: Anwendungsvoraussetzungen in der Einzelfertigung

Dieter Specht und Renata Gruß

Schlanke Produktionssysteme gewinnen für produzierende Unternehmen an Bedeutung. Trotzdem fehlen bis heute Ausarbeitungen bezüglich der Übertragungsmöglichkeiten auf Unternehmen mit Einzelfertigung. In diesem Artikel werden die Anwendungsvoraussetzungen des Lean-Konzeptes untersucht und deren Gültigkeit für die Einzelfertigung geprüft. Die generelle Anwendbarkeit wird verifiziert und weitere Entwicklungsbedarfe festgelegt.

[mehr]



Pro + Contra

Lean vs. Six Sigma – was kommt zuerst?

Lean und Six Sigma sind inzwischen etablierte und sehr erfolgreiche Methoden zur Optimierung von Prozessen.

[mehr]



Standardisierte Arbeit in der Kleinserienfertigung erfolgreich einführen

Henrike Lendzian, Rainer Schneider und Jochen Deuse

Bei der Einführung schlanker Produktionssysteme insbesondere bei dem Element der Standardisierten Arbeit ergeben sich in der kundenspezifischen Kleinserienfertigung spezielle Herausforderungen. An der TU Dortmund wird aus diesem Grund in Zusammenarbeit mit der Bosch Rexroth AG in Laatzen eine Methodik zur effizienten Einführung entwickelt.

[mehr]



Methodik zur Entwicklung der Lean Production in Fabriken

Tim Klemke, Candy Patrick Schulze, Jens Lübkemann, Peter Nyhuis

Zur Kostenreduzierung setzen Unternehmen vermehrt die Lean Production ein. Bisher bestand aber keine Möglichkeit den Einsatz der Lean Production zu beurteilen. Dieser Beitrag beschreibt daher eine Methodik zur Bewertung und Gestaltung von Fabriken bzgl. der Anforderungen der Lean Production.

[mehr]



Lernfabrik für Ressourceneffizienz
Aktives Training in einer realen Produktionsumgebung für Studierende und Unternehmer-/innen

Thom Wienbruch, Lisa Venhues, Bernd Kuhlenkötter und Dieter Kreimeier

Schlagworte wie Ressourceneffizienz, Industrie 4.0 oder auch Lean Production sind besonders im produzierenden Gewerbe in aller Munde. Die Lernfabrik der Ruhr-Universität Bochum greift diese Themenschwerpunkte auf und bietet sowohl Studierenden als auch Unternehmern eine reale Fertigungsumgebung als Schulungsplattform, um Methoden zur Steigerung der Ressourceneffizienz zu vermitteln.

[mehr]



Stückkostenkonstante Produktion
Die Antwort von Lean auf Skaleneffekte

Mathias Michalicki, Markus Schneider, Stefan Kaspar und Michael Ettl

Ein erhöhter Kostendruck kennzeichnet den durch internationalen Wettbewerb geprägten Käufermarkt für viele deutsche Unternehmen. Traditionellerweise fokussieren Firmen daher oft niedrige Stückkosten durch Skaleneffekte. Der folgende Beitrag zeigt, warum das Denken in Skaleneffekten in der aktuellen Produktionsrealität jedoch einen erheblichen Treiber für Verschwendung darstellt und mit dem anerkannten Lean Production Ansatz kollidiert. Ein Praxisbeispiel stellt dar, wie Lean durch Verschwendungsfreiheit und Variabilisierung der Fixkosten einen vollständig anderen Weg zur Erreichung konstant niedriger Stückkosten geht.

[mehr]



Expertengespräch Industrie 4.0 reloaded
Erst mal Hausaufgaben machen

Etwas mehr als drei Jahre nach dem ersten Expertengespräch treffen sich Dr.-Ing. Olaf Sauer, Stellvertreter des Institutsleiters am Fraunhofer IOSB, und Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, geschäftsführender Gesellschafter der MPDV Mikrolab GmbH, erneut, um Rückblick zu halten und die Notwendigkeit von Manufacturing Execution Systemen (MES) für Industrie 4.0 zu diskutieren bzw. falls nötig neu zu bewerten. Nach dem aktuellen Gespräch wird klar, dass viele Unternehmen nach wie vor Hausaufgaben zu erledigen haben, um überhaupt an Industrie 4.0 denken zu können.

[mehr]



Modellierung intelligenter Produktionssysteme

Sander Lass, Hanna Theuer, Gregor Hennig und Jochen Schumacher

Die schnelle und effiziente Anpassung an wechselnde Umgebungsbedingungen ist einer der Kernfaktoren für Unternehmen, um eine langfristige Festigung und Stärkung der Marktposition zu erreichen. Dabei spielen insbesondere auch die hohen Anforderungen der Kunden nach einer Individualisierung ihrer Produkte sowie rasche Innovationszyklen technischer Produkte eine wichtige Rolle. Aber auch die zunehmende Internationalisierung von Geschäftsbeziehungen oder schwer vorhersehbare Nachfrage- oder Angebotsschwankungen, wie beispielsweise bei Saisonalitäten, führen zur Notwendigkeit der Anpassung der Prozesse.

[mehr]



Lean Produktion versus Industrie 4.0: Gegner oder Verbündete?

Heiko Frank

Die Prinzipien der sogenannten schlanken Produktion sind in der modernen Produktionslandschaft sowohl bei Konzernen als auch beim Mittelstand weit verbreitet und etabliert. Der Nutzen für die produzierende Industrie ist unbestritten und trägt maßgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen bei.

[mehr]