Online-Medium für mehr Erfolg in Ihrer Produktion

MEDIADATEN productivITy.de

Die Redaktion der productivITy.de besteht aus Fachexperten, die Ihnen eine fachkundige Auswahl und Bewertung des Inhalts gewährleisten. Regelmäßig werden neue Themen vorgestellt und so der für Anwender interessante Content permanent erweitert. Für Anbieter entstehen einzigartige Möglichkeiten auf ihre Stärken aufmerksam zu machen. Es erscheinen jährlich sechs Online-Ausgabe zu aktuellen Produktionsthemen, die Anbieter aus dem Produktionsumfeld für Ihre direkte Zielgruppenansprache branchenspezifisch nutzen können.

Dabei ist productivITy.de die produktivste Form des Internet-Marketings.
 

Page Impressions: 6539
Visits (monatlich): 4026
Hits: 75.771
durchschnittliche Verweildauer: 4,1 Min.

productivity.de-Mediadaten als PDF herunterladen     



Information und Beratung

  • Marktüberblicke geben umfassende Informationen über produktionsnahe IT-Lösungen und deren Funktionen
  • Aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen über Produktionssysteme und -prozesse
  • Brandneue News zum Geschehen auf dem Produktionsmarkt
  • Im Archiv finden Leser den gesamten Content der vergangenen Ausgaben und weitere ausgewählte Inhalte der Print-Ausgabe.
  • Neueste Literatur zur Verbesserung Ihrer Produktionsprozesse


Inhalt und Aufbau

  • Exklusive Fachbeiträge zum aktuellen Thema der Online-Ausgabe.
  • White Paper zu aktuellen Herausforderungen
  • Success Stories über erfolgreiche Einführungsprojekte in der Produktion
  • Hinweise auf Beiträge im Content Shop
  • Ein bis zwei Buchauszüge
  • Video (max. 3 Min)
  • Produktionsfachliteratur: Bücher oder E-Books
  • Fachspezifische Videos von Produktionsexperten mit ggf. werblichem Vorspann


Themenplan 2017

Themenplan 2017 – Printausgaben

Ausgabe

Erscheinungstermin

Inhaltlicher Schwerpunkt

Eingang Manuskripte

Anzeigenschluss

Einsendeschluss

1/2017

20.03.2017

Fabriksoftware

07.12.2016

16.02.2017

20.02.2017

2/2017

24.04.2017

Industrie 4.0- Technologien

01.02.2017

23.03.2017

27.03.2017

3/2017

08.08.2017

Produktionssysteme

27.04.2017

25.06.2017

29.06.2017

4/2017

28.11.2017

Prozessinnovation

17.07.2017

27.10.2017

31.10.2017

 

Themenplan 2017 – Onlineausgaben

Ausgabe

Erscheinungstermin

Inhaltlicher Schwerpunkt

1/2017

14.02.2017

Kundenzufriedenheit

2/2017

19.04.2017

Lernfabrik

3/2017

13.06.2017

Robotik

4/2017

08.08.2017

Industrial Mobile Computing

5/2017

10.10.2017

Technologietrends

6/2017

05.12.2017

Digitalisierung

 



Werbeformen

Folgende Möglichkeiten haben Sie, an den Schwerpunktthemen mitzuwirken:
 

Werbeform
Inhalt
Investition
White Paper

Veröffentlichen Sie eine Sammlung von Empfehlungen zum Stand der Technik, Leistungen, Standards oder Funktionen. Lesefreundlicher Fließtext mit Abbildungen

Max. 3 White Paper je Schwerpunkt möglich!*

6 Monate: 1790 EUR

12 Monate: 2290 EUR

Success Story Beschreiben Sie eines Ihrer erfolgreichen Einführungsprojekte. Lesefreundlicher Fließtext mit Abbildungen

 6 Monate: 1190 EUR

12 Monate: 1590 EUR

Produktreport/
Unternehmens-portrait
Erklären Sie die Merkmale und Vorteile Ihres aktuellen Produkts oder stellen Sie Ihr Unternehmen vor.

  6 Monate: 1190 EUR

12 Monate: 1590 EUR

Printzuschlag Sorgen Sie dafür, dass Ihre Texte auch in der gedruckten Ausgabe productivITy erscheinen und somit dauerhaft verfügbar sind. Sie erhalten ein PDF für die dauerhafte Verwendung. Layout durch den Verlag

690 € pro Seite
(ca. 4 500 Zeichen)

Videobeitrag

Stellen Sie in einem Video Ihre Position zum Schwerpunktthema vor.

Nur ein gebuchter Videobeitrag je Schwerpunkt möglich!

 6 Monate: 1090 EUR

12 Monate: 1790 EUR

Werbung im Redaktionsvideo

Je Schwerpunkt erscheint ein von der Redaktion von productivITy.de gestaltetes Video zu einem fachlich aufbereiteten Thema. In diesem Video ist zu Beginn eine Werbestrecke möglich (max. 10 Sek.).

Je Video ist nur eine Werbeschaltung möglich!

1.490 EUR

Auf Anfrage ist auch die Herausgabe spezieller Schwerpunktausgaben möglich. Details besprechen Sie bitte mit der Online-Redaktion.

Zu jeder Ausgabe erscheint ein Newsletter an den gesamten Verteiler (ca. 7000 Empfänger), der die Inhalte der aktuellen Ausgabe vorstellt und neben Nachrichten und Veranstaltungshinweisen auch Anzeigen ermöglicht.

*In der Cebit-Ausgabe sind max. zwei Whitepaper möglich.



Produktreport/Unternehmensportrait

Ein Produktreport beschreibt die Merkmale und Vorteile eines aktuellen Produktes oder einer Dienstleistung Ihres Unternehmens. Das Unternehmensportrait stellt ihr Unternehmen vor. Als weiteres Format bietet ein Chefportrait mit Ihren angebotenen Dienstleistungen eine persönliche Darstellung. Gern ist Ihnen die Redaktion bei der Überarbeitung des Textes behilflich.

Preise

  • 6 Monate: 1.290 EUR
  • 12 Monate: 1.790 EUR
  • Printzuschlag (Abdruck in einer Printausgabe) 690 EUR pro Seite (pro Seite ca. 3500 Zeichen zuzügl. Bildmaterial; die Zeichenzahl ist unbegrenzt.)


Success Story/Whitepaper

Mit der Veröffentlichung einer Success Story können Sie Ihre erfolgreichen Einführungsprojekte beschreiben und dabei auf konkrete Besonderheiten ihrer Lösungen eingehen. Veröffentlichen Sie Empfehlungen zum Stand der Technik, Leistungen, Standards oder Funktionen in einem Whitepaper zur Ausgabe Ihrer Wahl. Je Ausgabe ist nur ein Whitepaper buchbar.

Preise

  • Success Story (6 Monate): 1.190 EUR
  • Success Story (12 Monate): 1.590 EUR
  • White Paper (6 Monate): 1.790 EUR
  • White Paper (12 Monate): 2.290 EUR
  • Printzuschlag (Abdruck in einer Printausgabe): 590 EUR pro Seite
  • (pro Seite ca. 3500 Zeichen zuzügl. Bildmaterial; die Zeichenzahl ist unbegrenzt.)


Video

Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Videos auf ERP-Management.de. Je Ausgabe kann dieser werbliche Video-beitrag gebucht werden. Mit Ihren Produkttrailern, Imagefilmen oder auch Messevideos können Sie sich optimal auf ERP-Management.de präsentieren. Neben eigenen Videobeiträgen können Sie sich auch im Vorspann des zu jeder Ausgabe veröffentlichten Redaktionsvideos präsentieren. Je Ausgabe steht nur eine Werbestrecke zur Verfügung!

Preise

  • Unternehmensvideo 6 Monate: 1.090 EUR
  • Unternehmensvideo 12 Monate: 1.790 EUR
  • Werbung im Redaktionsvideo 12 Monate: 1.490 EUR


Anbieterverzeichnis

Ein Basiseintrag mit Adresse und Telefon-, Faxnummer ist kostenlos. 

Zudem wird – nur bei productivITy.de – vermerkt, an welchen Marktübersichten Sie teilgenommen haben. Bei einem Volleintrag werden alle Success Stories und Nachrichten aus
productivITy.de und ERP Management (Print) in Ihren Eintrag übernommen. Des Weiteren wird zu Ihrem Webauftritt weiterverlinkt und es wird ein Kontaktformular angeboten, dessen Eingaben unmittelbar zu Ihnen gelangen. 

Ein Logo ist ebenso enthalten wie ein beschreibender Text zu Ihrem Unternehmen bzw. Ihrem Leistungsspektrum. Weiterhin sind bis zu drei Branchen und bis zu drei Leistungen im Volleintrag enthalten. 

Gegen einen geringen Aufpreis können Sie zusätzlich Ihre eigenen Pressemitteilungen im Portal veröffentlichen und die Ihr Produkt betreffenden Ergebnisse der Marktübersicht werden ebenfalls verfügbar gemacht.
 

Firmenname

Anschrift
Telefon‑ und Faxnummer
Vermerk „Teilnahme an der Marktübersicht“
Alle veröffentlichten Success Stories, Produktreports etc. aus der Zeitschrift productivITy
 
Alle veröffentlichten Pressemeldungen aus der Zeitschrift productivITy
 
Webadresse (Landing page) und E-Mail-Kontakt
 
Logo
 
Beschreibender Text zu Unternehmen und Produkten
 
Hinweis im gedruckten productivITy Anbieterverzeichnis
 
Preis pro Monat

0,‑ €

99,- €

productivity.de-Mediadaten als PDF herunterladen     



Ansprechpartner

Redaktionsleitung

Dipl.-Ing. Hanna Theuer
Tel.: +49 331 977-3355
E-Mail: theuer@productivity.de



Herausgeber

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau
Direktor des Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam 
E-Mail:ngronau@wi.uni-potsdam.de



Anzeigenleitung

Martina Braun
Tel. 030/419383-64
Fax 030/419383-67 
E-Mail:anzeigen@gito.de



Nachrichtenredaktion

Wiebke Wegener
E-Mail:nachrichten@productivity.de



Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. „Anzeigenauftrag“ im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines Werbungstreibenden oder sonstigen Inserenten in einer Druckschrift oder in einem elektronischen Medium zum Zweck der Verbreitung.
  2. Anzeigen sind im Zweifel zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in Satz 1 genannten Frist abgerufen und veröffentlicht wird.
  3. Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, innerhalb der vereinbarten bzw. der in Ziffer 2 genannten Frist auch über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge hinaus weitere Anzeigen abzurufen.
  4. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspfichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höhere Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht.
  5. Aufträge für Anzeigen und Fremdbeilagen, die erklärtermaßen ausschließlich in bestimmten Nummern, bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift veröffentlicht werden sollen, müssen so rechtzeitig beim Verlag eingehen, dass dem Auftraggeber noch vor Anzeigenschluss mitgeteilt werden kann, wenn der Auftrag auf diese Weise nicht auszuführen ist. Rubrizierte Anzeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.
  6. Textteil-Anzeigen sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an den Text und nicht an andere Anzeigen angrenzen. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit dem Wort „Anzeige“ deutlich kenntlich gemacht.
  7. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge– auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – und Beilagenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen oder Vertretern aufgegeben werden. Beilageaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteil der Zeitung oder Zeitschrift erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.
  8. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druck- bzw. Medienqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten.
  9. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt der Verlag eine hierfür angemessene Frist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrages. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind – auch bei telefonischer Auftragserteilung – ausgeschlossen. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage zu zahlende Entgelt. Das gilt nicht für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Verlegers, seines gesetzlichen Vertreters und seines Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung des Verlages für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Verlag darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungsgehilfen: in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigenentgelts beschränkt. Reklamationen müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von vier Wochen nach Eingang von Rechnung und Beleg geltend gemacht werden.
  10. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zugesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der Übersendung des Probeabzugs gesetzten Frist mitgeteilt werden.
  11. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben, so wird die nach Art der Anzeige übliche, tatsächliche Abdruckhöhe der Berechnung zugrunde gelegt. 12.
  12. Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, wird die Rechnung sofort, möglichst aber vierzehn Tage nach Veröffentlichung der Anzeige übersandt. Die Rechnung ist innerhalb der aus der Preisliste ersichtlichen vom Empfang der Rechnung an laufenden Frist zu bezahlen, sofern nicht im einzelnen Fall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart ist. Etwaige Nachlässe für vorzeitige Zahlung werden nach der Preisliste gewährt.
  13. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel vor der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeiträge abhängig machen.
  14. Der Verlag liefert mit der Rechnung auf Wunsch einen Anzeigenbeleg. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrags werden Anzeigenausschnitte, Belegseiten oder vollständige Belegnummern geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche Bescheinigung des Verlages über die Veröffentlichung und Verbreitung der Anzeige.
  15. Kosten für die Anfertigung bestellter Druckstöcke, Matern und Zeichnungen sowie für den Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen.
  16. Aus einer Auflagenminderung kann bei einem Abschluss über mehrere Anzeigen ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt des mit dem der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahr die in der Preisliste oder auf andere Weise genannte durchschnittliche Auflage oder – wenn eine Auflage nicht genannt ist – die durchschnittliche verkaufte (bei Fachzeitschriften gegebenenfalls die durchschnittlich tatsächlich verbreitete) Auflage des vergangenen Kalenderjahres unterschritten wird. Eine Auflagenminderung ist nur dann ein zur Preisminderung berechtigter Mangel, wenn sie bei einer Auflage bis zu 50.000 Exemplaren 20% bei einer Auflage bis zu 100.000 Exemplaren 15% bei einer Auflage bis zu 500.000 Exemplaren 10% bei einer Auflage über 500.000 Exemplaren 5% beträgt. Darüber hinaus sind bei den Abschlüssen Preisminderungsansprüche ausgeschlossen, wenn der Verlag dem Auftraggeber von dem Sinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte.
  17. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlichrechtlichen Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand der Sitz des Verlages. Soweit Ansprüche des Verlages nicht im Mahnverfahren geltend gemacht werden, bestimmt sich der Gerichtsstand bei Nicht-Kaufleuten nach deren Wohnsitz. Ist der Wohnsitz der gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers, auch bei Nicht-Kaufleuten, im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt oder hat der Auftraggeber nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich des Gesetzes ist als Gerichtsstand der Sitz des Verlages vereinbart.