Plattform für IIoT-Projekte bis hin zur Automatisierung von Prozessen

Traditionelle Geschäftsmodelle werden zunehmend von disruptiven Prozessen in Frage gestellt. Der Trend zur digitalen Vernetzung ist insbesondere bei Fertigungs- und Handelsunternehmen ungebrochen. Immer schneller werden Menschen, Maschinen, Roboter, Produkte und Logistik über digitale Systeme miteinander verbunden. Mit ThingWorx von PTC bietet ComputerKomplett (CK) eine Plattform, um IIoT-Anwendungen (Industrial Internet of Things) schnell und ohne viel Programmierung umzusetzen, damit Unternehmen im digitalen Wandel immer einen Schritt voraus sind. Mit seinen Partnern konnte CK in den letzten Jahren erfolgreich die digitale Fitness seiner Kunden verbessern. Dazu gehören auch Projekte in den Bereichen Augmented Reality (AR) und additive Fertigung, um neue Geschäftsprozesse in die bestehende Betriebsstruktur von Fertigungsunternehmen einzubinden. Dabei entstehen dem CK-Kunden enorme Wettbewerbsvorteile.

https://www.ptc.com/de/news/2018/recognition-of-ptc-thingworx-industrial...



SupplyOn und Euro-Log präsentieren ihre umfassende Logistik- und SCM-Suite

SupplyOn und Euro-Log stellen auf dem diesjährigen Forum Automobillogistik des BVL / VDA am 5./6. Februar in der BMW Welt München erstmals ihre gemeinsame Logistik- und Supply-Chain-Management-Suite vor, die durch den Zusammenschluss beider IT-Dienstleister Anfang 2018 entstanden ist. Das gemeinsame Portfolio bietet Unternehmen durchgängige und komplett integrierte Logistiklösungen in Echtzeit: vom Einkauf über Qualitätsmanagement bis hin zum Supply-Chain- und Transport-Management – inklusive eines globalen Support-Netzwerks, um den weltweiten Rollout der Lösungen und deren umfassende Nutzung optimal zu unterstützen.
Unter dem Motto „Intelligent Supply Chain Management“ legt SupplyOn den Fokus bei der diesjährigen Konferenz auf Innovationen aus den Bereichen Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz. Vorgestellt werden unter anderem Projekte, bei denen Einblicke in den Produktionsfortschritt bei Lieferanten zu einer höheren Stabilität der Supply Chain führen, sowie Projekte, bei denen die Analyse von aktuellen und historischen Supply Chain Daten einen Blick in die Zukunft ermöglichen. Basis für die erfolgreiche Umsetzung dieser innovativen Prozesse und Lösungen ist der umfassende Datenpool aus realen Produktionsdaten, der bei SupplyOn über viele Jahre hinweg entstanden ist und kontinuierlich angereichert wird.
www.SupplyOn.com



WERMA präsentiert clevere Nachrüstlösungen für Prozessoptimierung

WERMA Signaltechnik präsentiert auf der LogiMAT 2019 in Stuttgart Nachrüstlösungen, welche sich bereits vielfach in der Praxis bewährt haben: Sowohl Mittelständler, als auch namhafte Weltkonzerne setzen auf StockSAVER, das Fehler im Kanbanprozess ausmerzt und AndonSPEED, das Andon-System zur Optimierung von Prozessen im Versandhandel. Die einfach nachrüstbaren und funkbasierten Lösungen zur Prozessoptimierung, die „out-of-the-Box“ funktionieren, sind bei WERMA auf der LogiMAT in Halle 1, Stand D16 zu finden.
www.werma.com



Institutsgründung für Künstliche Intelligenz

Zusammen mit der Provadis School of International Management and Technology und Professor Martin Przewloka, einem anerkannten Experten auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, geht der globale IT-Dienstleister CGI neue Wege in der Forschung: Im neu gegründeten Institut für Digitale Assistenzsysteme (DAS) steht die praxisnahe Erforschung von KI-Anwendungsszenarien und die Entwicklung innovativer Lösungen in diesem Kontext im Fokus. Gesteuert und koordiniert wird das neue Institut durch ein Kuratorium bestehend aus Ralf Bauer, Senior Vice President bei CGI, Prof. Dr. Martin Przewloka, Vorstand des DAS-Instituts, und einem Vertreter der Provadis Hochschule. Das Institut für Digitale Assistenzsysteme soll sich schwerpunktmäßig aus Fördergeldern des Bundes und des Landes Hessen finanzieren. Darüber hinaus unterstützt CGI das Institut und investiert so gezielt in die Forschung und in den Ausbau der eigenen Expertise, dies unter anderem durch die Vergabe von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Promotionen.
www.de.cgi.com



In fünf Schritten zur erfolgreichen Automatisierung

Aus dem neuesten World Quality Report (WQR) geht hervor, dass eine gute User Experience bei IT-Entscheidern auf der Prioritätenliste ganz oben steht. Um diese zu erreichen, wird vermehrt mit Technologien wie Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) experimentiert. Gerade Testing-Prozesse sollen durch Automatisierung effizienter gestaltet werden. Doch der WQR zeigt auch, dass 2017 und 2018 bei weniger als 18 Prozent der durchgeführten Tests entsprechende Tools zum Einsatz kamen. Die Implementierung im QA- und Testing-Bereich bringt einige Probleme mit sich. Raffi Margaliot, Senior Vice President and General Manager bei Micro Focus, erklärt, wie man sich in fünf Schritten für die Zukunft aufstellt:

[mehr]



Hamburger Rieger setzt Effizienz-System von Voith ein

Hamburger Rieger hat Voith mit der Lieferung der kompletten Stoffaufbereitung für die neue PM2 in Spremberg, Deutschland beauftragt. Hierzu liefert Voith drei getrennte Stoffaufbereitungslinien mit einer Gesamtkapazität von 2.450 Tonnen pro Tag. Meri Environmental Solutions ist für die komplette Rejekt- und Wasserbehandlung verantwortlich. Das Herzstück des Aufbereitungskonzepts ist das OnEfficiency.DIP (Deinked Pulp: Aufbereitetes Altpapier ohne Farbreste) System von Voith. Dieses hat sich bereits bei der Herstellung von graphischen Papieren auf Altpapierbasis bewährt. Nun kommt das Effizienz-Konzept erstmals bei der Herstellung von Verpackungspapieren zum Einsatz. Modernste Sensoren und Aktuatoren sorgen in der Stoffaufbereitung der neuen PM 2 für gleichbleibende Rohstoffqualität und wirtschaftliche Betriebskosten.
www.voith.com



Mit Virtual Machining rund 25% kürzere Durchlaufzeiten

Mehr Transparenz, mehr Produktivität, mehr Wertschöpfung – eine durchgängige Virtual Machining Prozess-Lösung verhilft dem Getriebehersteller C.u.W. Keller GmbH & Co. KG aus Troisdorf seine Produktivitätsreserven auszuschöpfen und so seine Durchlaufzeiten um ca. 25% zu reduzieren sowie rund 20% mehr Wertschöpfung in der eigenen Fertigung zu erzielen.

[mehr]



Picavi Cockpit

Picavi, der Anbieter der Pick-by-Vision-Lösung für die schnelle und fehlerfreie Kommissionierung, stellt auf der diesjährigen LogiMAT sein neues Produkt „Cockpit“ vorstellen. In der dafür am Premierentag im Raum der Eröffnungspressekonferenz geplanten Veranstaltung ist die Innovation zur Steuerung der Datenbrillen-Installation aber nicht das einzige Thema. Das Familienunternehmen Gebr. Heinemann, ein nicht zuletzt durch seine Airport-Shops bekannter Groß- und Einzelhändler für die Duty-Free-Branche, präsentiert den Gästen, wie mittels der Datenbrille das Handling von täglich mehreren Hunderttausend Verkaufseinheiten effizienter gestaltet werden konnte. Beide Unternehmen stellen sich Ihren Fragen rund um die Pick-by-Vision-Anwendung.

[mehr]



Top-Trends der Prozessindustrie 2019

Machine Learning, KI und Predictive Analytik zählten im vergangenen Jahr zu den Top-Themen in der Prozessindustrie. Auch in 2019 weisen alle Trends in Richtung digitale Transformation. Aspen Technology, Inc., Anbieter von Software zur Optimierung von Industrieanlagen, hat die Prognosen seiner Experten eingeholt.

[mehr]



all4cloud zeigt smarte IoT-Szenarien in Verbindung mit Cloud ERP

Welche Internet of Things(IoT)-Szenarien sich mit der Kombination Cloud-ERP-Lösung SAP Business ByDesign und die nahtlos integrierte Instandhaltungslösung eam4cloud eröffnen, zeigt die 100%ige Cloud Company all4cloud aus Viernheim vom 20. bis 21. Februar 2019 auf der maintenance in Dortmund, der Leitmesse für industrielle Instandhaltung. Dort wartet all4cloud in Halle 4, Stand D40 zudem mit einem Zukunfts-Check unter dem Motto „Wie vernetzt arbeitet mein Service?“ auf.

[mehr]



Seiten