ams.Solution AG

ams.Solution AG
Rathausstraße 1

41564 Kaarst
Tel.: +49 21 31 40 66 9-0
www.ams-erp.com

Die Welt für Projektmanagement-ERP
Das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG, ein Unternehmen der ams.Group, ist auf die Projektmanagement-Anforderungen von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern spezialisiert. Seit mehr als 30 Jahren werden auf Basis der branchenorientierten Business-Software ams.erp schlanke und dynamische Unternehmensprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette realisiert. Die Gruppe verfügt über das Know-how aus europaweit mehr als 1.000 erfolgreichen ERP-Implementierungen im Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau, im Verpackungsmaschinenbau, im Werkzeug- und Formenbau, im Stahl-, Metall- und Komplettbau, im Schiffbau und in der maritimen Industrie sowie im Laden- und Innenausbau, im Sonderfahrzeugbau und in der Lohnfertigung.
ams.erp bildet die zentrale Datendrehscheibe für sämtliche Unternehmensprozesse. Hierzu zählt auch die standortübergreifende Vernetzung – vertikal in die Fertigung hinein und horizontal über Systeme und Firmengrenzen hinweg. Die flexible Business-Software erhöht die Planungssicherheit, Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen mit komplexem Projektgeschäft.

News

Agile Aufgabensteuerung in der gesamten Wertschöpfungskette
Wie können Projektteams in der Investitionsgüterindustrie ihre aktuellen Aufgaben agil steuern? Diese Frage steht im Zentrum des HMI-Messeauftritts der ams.Solution AG. Das auf die betriebswirtschaftliche Organisation von Projektfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus zeigt die neu entwickelte Web-Anwendung ams.task-manager, mit der sich Aufgaben jeglicher Art frei strukturieren lassen: Unabhängig davon, wo in der Wertschöpfungskette ein Vorgang gerade ansetzt, können Anwender flexibel festlegen, wer in der Prozesskette wann welche Informationen zu liefern oder weiterzuverarbeiten hat. Um den jeweiligen Vorgang vereinbarungsgemäß abzuschließen, schafft der ams.task-manager einen reibungslosen Kommunikationsfluss. Das Anwendungsspektrum reicht von der Behebung von Störungen und Fehlermeldungen über den Umgang mit Arbeitsanweisungen, Anfragen und Änderungswünschen bis zur strukturierten Verarbeitung von Einzelinformationen, wie zum Beispiel dem Einholen eines Preises zur Angebotserstellung. Für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche liefert ams vordefinierte Konfigurationen, die sich zu jedem Zeitpunkt verändern und ergänzen lassen. Darüber hinaus sind anwenderspezifische Konfigurationen jederzeit möglich und können durch den Kunden selbst vorgenommen werden. ams.Solution AG, Halle 7, Stand E26

productivITy 2/2018

Service 4.0
Das Beratungs- und Softwareunternehmen ams.group zeigt auf der diesjährigen Hannover Messe, wie Industrie-ausrüster ihr Servicegeschäft per Echtzeitkommunikation optimieren können. Ausgangsbasis ist die Business-Software ams.erp, mit der Investitionsgüterproduzenten ihre gesamte Wertschöpfungskette planen, steuern und überwachen. Die dokumentationspflichtigen Informationen der ausgelieferten Industriegüter erschließt ams.erp über die technische Auftragsdokumentation. Via ams.mobile ist dieses Wissen auf beliebigen mobilen Endgeräten weltweit abrufbar. Gleichzeitig überwacht ams.erp die Betriebsdaten der zu wartenden Anlagen und führt die Informationen in Echtzeit in einem geschützten Serviceportal zusammen. Zeichnen sich Anomalien ab, schlägt ams.erp Präventivmaßnahmen vor, um Produktionsstillstände zu vermeiden. Kommt es dabei zum Einsatz von Servicetechnikern, so steuert ams.erp den kompletten Workflow. Die Prozessunterstützung reicht von der Personaleinsatzplanung und Ersatzteilbeschaffung bis zur Dokumentation der Einsätze und ihrer Abrechnung. Auf diese Weise ist der Kundendienst in der Lage, seine Arbeit mit einem Minimum an Organisationsaufwand vorzubereiten und auszuführen. ams.Solution AG, Halle 7, Stand D28

productivITy 2/2017

CeBIT 2017: Servicemanagement in Echtzeit - Industrie 4.0-Lösung für die Wartung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen / Neu: Controlling-Lösung für Profitcenter
Die ams.group stellt die Weiterentwicklung ihres Industrie 4.0-Portfolios ins Zentrum ihres diesjährigen Cebit-Auftritts. Dass Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger den Nutzen der vierten industriellen Revolution bereits jetzt erschließen können, zeigt ams am Anwendungsbeispiel Servicemanagement. Die ERP-gestützte Servicemanagement-Lösung erlaubt es Investitionsgüterherstellern, den störungsfreien Betrieb ihrer Produkte kostenoptimal sicherzustellen. Am Beispiel eines Nietautomaten demonstriert ams, wie das Auftragsmanagementsystem ams.erp die Betriebsparameter ausgelieferter Investitionsgüter permanent überwacht. Die Echtzeit-Analyse erfolgt über gesicherte Internetleitungen. Zeichnen sich in den überwachten Betriebsdaten Anomalien ab, schlägt ams.erp geeignete Maßnahmen vor, um mögliche Produktionsstillstände zu vermeiden. Dank der weitreichenden Automatisierung von Analyse und Workflow-Steuerung ist der Kundendienst in der Lage, seine Wartungs- und Instandhaltungseinsätze mit einem Minimum an Organisationsaufwand zu steuern. Hierbei reicht die Prozessunterstützung von der Personaleinsatzplanung und Ersatzteilbeschaffung bis zur Dokumentation der Serviceeinsätze und ihrer Abrechnung.

productivITy 1/2017

CeBIT 2016: ams.erp vernetzt Informationsflüsse in Industrie 4.0-Anwendungen
Um die Informations- und Materialflüsse von Industrie 4.0-Anwendungen durchgängig zu organisieren, bietet das Projektmanagement-ERP ams.erp ein offenes Datenhaltungskonzept. Dank seiner rein objektorientierten Systemarchitektur ist ams.erp in der Lage, Drittsysteme über leicht aufsetzbare Web-Services anzubinden. Auf diese Weise lassen sich vom Angebot über den Fertigungsauftrag bis zur Serviceanfrage alle Anforderungen abbilden, die im Lebenszyklus von Werkzeugen, Maschinen und Anlagen entstehen. In Unternehmensverbünden, deren Tochtergesellschaften jeweils eigene ams-Mandanten nutzen, stützt sich die Integration der technischen und kaufmännischen Abläufe auf das Intercompany Management von ams.erp. Hier wie dort entstehen durchgängige Workflows, die weitgehend automatisiert ablaufen. Somit können sich ams-Anwender auf das Handling von Planabweichungen konzentrieren. Um Abweichungen so frühzeitig wie möglich aufzudecken, bietet ams.erp prozessorientierte Dashboards, in denen unterschiedliche Controlling-Werkzeuge die Anwender über den Status der Wertschöpfungsabläufe aufklären, für die sie zuständig sind.

productivITy 1/2016

IT & Business 2015: Prozessautomation im Unternehmensverbund
Einzel- und Auftragsfertiger standardisieren den zwischenbetrieblichen Informationsaustausch mit ams.erp / weiteres Messe-Highlight: neue Benutzeroberfläche senkt Klickaufwand um bis zu 60 Prozent Achim / Kaarst, 17. August 2015: Auf der Stuttgarter Fachmesse IT & Business stellt die ams.group das neue Release 7.0 ihres Auftrags­manage­ment­systems ams.erp vor. Die für das Projektgeschäft von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern ausgelegte Geschäftssoftware bietet zusätzliche Funk­tionen für das Intercompany-Management. Im Zentrum steht dabei eine mandanten­ übergreifende Projektkalkulation, die es Projektleitern erlaubt, die Ressourcen aller Unternehmens­standorte und Konzerntöchter in die Planung von Investitionsgüter­vorhaben mit einzubeziehen. Der hierzu erforderliche Informations­austausch erfolgt weitgehend automatisiert. Zusätzlich zu diesen inhaltlichen Erweiterungen bietet das neue Release auch eine flexiblere Benutzeroberfläche. Anwendern wird es darin möglich, die Struktur der Bildschirmformulare an den Verlauf ihrer Workflows anzupassen. Pilot­ installationen haben ergeben, dass die bisherigen Klickraten um bis zu 60 Prozent sinken.

productivITy 4/2015

Konzerncontrolling im Maschinen- und Anlagenbau
Die ams.Solution AG bietet eine neue Controlling-Lösung für kundenspezifisch arbeitende Maschinen- und Anlagenbauer, die Töchter im In- und /oder Ausland haben und ihre Gruppe kennzahlenbasiert steuern wollen. Das Analysewerkzeug erweitert die Business Intelligence-Lösung ams.controlling und macht sie für das Intercompany-Management nutzbar. Da ams.controlling integraler Teil des Auftragsmanagementsystems ams.erp ist, erhalten Anwender Finanz- und Prozesskennzahlen in Echtzeit. Dabei ist es per Mausklick möglich, aus den Auswertungen heraus in ams.erp zu wechseln. Somit gelangen zum Beispiel Projektleiter exakt an die Stellen der Auftragsabwicklung, an denen das Controlling mögliche Handlungsbedarfe aufzeigt. Der ebenfalls neu entwickelte Reportviewer erlaubt es, Analyseergebnisse auf beliebigen mobilen Endgeräten darzustellen und zu verarbeiten. Ein weiterer Schwerpunkt des diesjährigen Messeauftritts liegt auf dem Management von Kundenbeziehungen (CRM). Da Maschinen- und Anlagenbauer ihre Kunden über lange Zeiträume hinweg begleiten, entstehen relevante Kundeninformationen nicht nur im Vertrieb, sondern auch im Engineering, Einkauf, Fertigung, Montage und Servicemanagement. Die ebenfalls nahtlos in ams.erp integrierte Kundenmanagementlösung ams.crm verknüpft alle aktuellen Anfragen, Angebote und Bestellungen mit der vollständigen Historie der bisherigen Kundenkontakte. Zudem beinhaltet ams.crm auch das Interessenten- und Lieferantenmanagement. Somit entsteht ein durchgängiger Wissens-Pool, mit dem sich das Kundenmanagement systematisch entwickeln lässt. ams.Solution AG, Halle 5, Stand F17 Ansprechpartner am Messestand: Stefan Dornseifer

PRODUCTIVITY Management 1/2015

Durchgängiges Servicemanagement in der Projektfertigung
Die ams.Solution AG zeigt auf der diesjährigen CeBIT, wie Sondermaschinen- und Anlagenbauer ihr Servicegeschäft durchgängig organisieren können. Hierzu hat das Beratungs- und Softwarehaus die Ticketing-Lösung ams.serviceportal und die mobile Zeiterfassung ams.mobile time integriert. Vom Auslösen einer Serviceanfrage bis zur Fertigmeldung des sich daran anschließenden Auftrags bildet die Lösung alle Prozessschritte ab, die Serviceanbieter in der Investitionsgüterindustrie beherrschen müssen. Ein weiteres mobiles Szenario präsentiert ams für Anwender aus dem leitenden Management. Speziell für Geschäftsreisende hat ams ein mobiles Dashboard entwickelt, das online auf das Auftragsmanagementsystem ams.erp zugreift und Kennzahlen zum laufenden Projektgeschäft liefert. Mit dem dritten CeBIT-Schwerpunkt wendet sich die ams.Solution AG dem Intercompany-Management zu: Konzernkunden erfahren, wie sich Geschäftsinformationen und die mit ihnen verbundenen Arbeitsabläufe mandantenübergreifend synchronisieren lassen. ams.Solution AG, Halle 5, Stand E25

PRODUCTIVITY Management 1/2014

Europaweite Ausweitung des Vertriebs geplant
Stefan Dornseifer (47) leitet ab sofort Vertrieb und Marketing bei der ams.Solution AG, dem auf die Prozessoptimierung von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern spezialisierten Beratungs- und Softwarehaus. Dornseifer war zuletzt beim IT-Haus Bison Deutschland Mitglied der Geschäftsführung und leitete dort den ERP-Vertrieb als Director Sales KMU für Europa. Bei der ams.Solution AG will Dornseifer den Vertrieb europaweit ausbauen. „Derzeit weist ams ein zweistelliges Jahreswachstum aus“, sagt der neue Vertriebschef. „Durch den Ausbau des Vertriebs werde ich mit die Weichen dafür stellen, dass wir auch in Zukunft diese hohen Zuwachsraten erreichen.“ ams.Solution AG

PRODUCTIVITY Management 5/2013

Inner- und überbetriebliches Auftragsmanagement in der Einzelfertigung
Die ams.Solution AG zeigt Lösungen für das inner- und überbetriebliche Auftragsmanagement. Hierbei konzentriert sich das Beratungs- und Softwarehaus auf die Anwendungsfelder Einkauf und Vertrieb. Indem ams die Wertschöpfungspartner prozessorientiert vernetzt, beschleunigt sich der Projektdurchlauf. Zudem verbessert sich die Datenqualität, da Mehrfacherfassungen entfallen und Fehlerquellen reduziert werden. Um die Kommunikation mit externen Partnern und Lieferanten so weit wie möglich zu automatisieren, wurde die Integration von ams.erp mit der EDI-Plattform myOpenFactory erweitert. Demgegenüber steuert das in ams.erp integrierte Intercompany-Management den Datenaustausch zwischen zwei Unternehmensmandanten: Dies wird am Beispiel von Bestellungen dargestellt. Der dritte Messeschwerpunkt gilt Neuerungen im mobilen Daten-Handling. ams.mobile macht es Monteuren und Servicetechnikern möglich, alle erforderlichen Buchungen von beliebigen mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets aus durchzuführen.

PRODUCTIVITY Management 4/2013

ams.servicemanagement mobile
Die ams.Solution AG baut das Anwendungsspektrum ihrer mobilen ERP-Lösungen weiter aus. Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigt das Unternehmen die neue Lösung ams.servicemanagement mobile. Die in das Auftragsmanagementsystem ams.erp integrierte Lösung bildet alle Erfordernisse von Serviceeinsätzen ab, die in der Investitionsgüterindustrie entstehen. Per Webbrowser oder App können Servicetechniker auf sämtliche Auftragsinformationen zugreifen, die sie für ihre aktuellen Reparatur- oder Wartungsaufträge brauchen. Gleichzeitig aktualisiert ams.erp das Ersatzteilwesen, die Personaleinsatzplanung und die Dokumentation der gewarteten Maschinen und Anlagen. ams.Solution AG Halle 7, Stand E40

PRODUCTIVITY Management 2/2013